(BIP)Wachstum ist keine Option mehr …

1. Geld? Wirtschaft? Reichtum? Lohn? für mehr Rechtlosigkeit?
(Teufelskreis: Geld=Berechtigung, aber “Rezession”=Geldverlust)
2. “Kuchen wachsen lassen” & Lebensraum Erde zerstören?
(nicht der HINAUFverteilung dienen: MinusWachstum als Chance)
3. Friedensprojekt Vielfalt? oder RÜSTUNGSprojekt Hyperstaat EU?
(Gegenwehr rechtzeitig unterstützen, nicht Machtgier bejahen)
4. auf Unausgesprochenes horchen? oder Solidarität mit Schwächeren?
(KEIN JaSagen & Dulden wortloser Suggestion & Erzwingung)

*

1. Geld? Wirtschaft? Reichtum? Lohn? für mehr Rechtlosigkeit?
(Teufelskreis: Geld=Berechtigung, aber “Rezession”=Geldverlust)
*
gleich vorweg: “Wachstum” von BIP/”Wirtschaft” ist seit den 1980er Jahren keine Option mehr; zu viele Probleme mit KlimaSchäden, UmweltVernichtung und RohstoffVerschleudern stehen dem inzwischen entgegen; ist damit “unsere” Lebensqualität verloren?
*
die meisten solcher Fragen entstehen durch einen “Ur”Wunsch: “wir” wollen etwas tun, das uns Freude macht, zwischendurch wollen wir wohl auch mal Spass haben,
— Freude am Tun und Spass werden oft (sprachlich) verwechselt —
— es ist nicht das Gleiche: etwas gern tun, oder sich amüsieren —
UND “wir” wollen gern mit Menschen zusammentreffen, die wir mögen.
(in diesen Fällen stimmt das “wir” ausnahmsweise, weil ungefähr diese individuellen Wünsche in ungefähr dieser allgemeinen Formulierung tatsächlich auf (fast) Alle zu (fast) jedem Zeitpunkt zutreffen; ansonsten haben 8000 Millionen Menschen natürlich 8 Milliarden verschiedene Wunschwelten und Gefühlswelten, besonders wenn von den obigen “Ur”Wünschen etwas nicht erfüllbar scheint; das kann bis zu Mord und Massaker gehen: sonst gäbe es ja auch keine Bürgerkriege und Kriege)
*
wer sich und Anderen Wünsche erfüllen möchte, braucht aber “mehr” als schon da ist
— sonst wären diese Wünsche längst erfüllt und nicht mehr aktuell —
und damit kommt “Wachstum” – zb “Wirtschaft” – ins Spiel;
(aber nichts wächst unendlich: Saurier starben aus, und wenige Bäume werden höher als 100 Meter; dass “Natur” oder Go(e)tt(er) eine Begrenzung auch für “Wirtschafts”Wachstum in der Hinterhand halten, ist also wahrscheinlich anzunehmen; Versklavung mit Vorschriften und Kommerzialisierung bringt aber nicht langfristig weiter; im Römischen Reich die Repression über Besiegte und Gladiatorentod, im Feudalismus die Repression über “Leibeigene” und KerkerKontrolle, im Stalinismus die Repression über “arbeitende Massen” und Gedankenkontrolle, im Kapitalismus die Repression über “Arbeits”Unwillige” und Gefühlskontrolle: von “Erlaubnis”Diebstahl der KinderKreativität bis zur Kommerzialisierung von Sex und Gefühlen, d.h. von Urheber”Recht” bis Sozial”Kompetenz” gibt es kein ungestraftes Wachstum, und in letzter Konsequenz ist der Verlust der Erde als Lebensraum für Menschen das “ultimative Vermögen”, aber niemand mehr hat Geld;
Dimensionskontrolle: mehr Schaden ist mehr BIP, denn nach Katastrophen ist Vermögen kaputt aber die Reparatur pusht Umsätze und Gewinne, Produktion und Löhne; d.h. der grösste Schaden bringt das meiste BIP; stimmt, leider, und am meisten “verdienen” Versicherungen und Rückversicherungen daran)

*
seit mehr als 1 Mensch pro 1 km2 lebt, also etwa seit der Zeit der “Ötzis”, (?) ist sogar Nahrung immer mehr auf “Arbeits”Teilung” angewiesen
(seit der Industrialisierung in Manchester gibt es zwar Schuhe für alle, und wer nicht auf Lederschuhen nach Mass besteht, kann um 5,-/Monat Schuhe für fast alle Zwecke ausser Schnee und Eis, Acker oder Wildnis haben
— also fast ohne Geld in fast jeder Situation —
aber das gilt immer noch nicht für alles, was in normaler Zivilisation eben “normal” ist, zb 10m2 individuelle Intimsphäre — “WohnraumMinimum” — oder “eigene” Dusche/WC oder ein Stromkontingent vom Windrad am Dach, für Warmwasser/Heizung und TV/PC/Telefon)

(eigentlich eine Schande, dass nicht einmal solche MindestKontingente für Alle unstreitig zur Verfügung stehen, nicht einmal in den reichsten G7 der reichen “Industrie”Staaten …)
*
hier ist nicht die Rede vom zweiten Haus oder dritten Auto, das niemandem weggenommen werden muss: ein adäquates Minimum ist problemlos für ALLE möglich, und es sollte dem Stand der Kultur und Zivilisation entsprechen.
(hier ist auch nicht die Rede von politischer Diskussion, war was wem wie — schon wieder — “vorschreiben dürfen soll”: zwar ist Politik, wo Menschen sind, aber gemeint ist nicht was in Zeitungen “Politik” genannt – und kaputt diskutiert – wird)
*
seit also “Industrialisierung” (und ihre Raubritter und Manager) das Sammeln und Jagen schwer machen und “Arbeits”Teilung” sich breitgemacht hat,
— “Arbeits”Teilung” ist oft nur Ausrede für Chefgehabe & Hierarchie —
— auch “nachhaltig” & “ganzheitlich” sind bisher nur Ausnahmen —
funktioniert Leben und Überleben (fast) nur mehr mit Geld von AktienDividende, Zinsengeldern/Vermögen, Gewinnen/”Wirtschaft”, Lohn/”Arbeit”, Spenden/Almosen udgl
(Industrialisierung befreite zuerst von Abhängigkeit des bäuerlichen FeudalDorfes mit Hierarchie der Fürsten und ihrer Büttel, funktioniert aber nur wenn genügend Unendlichkeiten zusammenträfen
— irreal: unendlich “Markt”Teilnehmer & unendlich Ressourcen
Freihandel: “mehr” Betroffene ist NICHT unendlich Teilnehmer —
— nur goebbelnder HoffnungsBETRUG gaukelt “Lösungen” vor —

und entgegen anfänglicher Befreiung erzwingt Industrialisierung/OECD/G7 heute
mehr Abhängigkeiten denn je PLUS Abhängigkeit von Geld;
— “wir” Schwächeren sollen Vorgabe leisten und an Nebuloses glauben —
— klügere Schweiz: Flüchtlinge ja, sonst “erst Geld & dann Einreise” —
selbst für Realisierung der obigen “Ur”Wünsche OHNE Geld, auch für anspruchslosestes geldloses Outdoor braucht es Wanderschuhe, Regenschutz und einen Spirituskocher)

*

2. “Kuchen wachsen lassen” & Lebensraum Erde zerstören?
(nicht der HINAUFverteilung dienen: MinusWachstum als Chance)
*
etwa in den 1970er Jahren, 30 Jahre nach dem 2.Weltkrieg, hatte sich in Europa eine halbwegs freie, demokratische Gesellschaft gefunden, die niemandem etwas verwehren und miteinander aufbauen wollte
— gemeint: Häuser, Strom, Wasser, nicht der Unsinn “Wirtschaft” —
und sich fragte “warum denn um alles streiten, warum nicht einfach den Kuchen vergrössern?”
*
“Wirtschaft” nennt das “Wachstum”, und (eine, sehr unbrauchbare) Messgrösse dafür ist das BruttoInlandsProdukt BIP
(Wachstum als Strategie ist an sich sehr vernünftig: wenn alle alles haben, erübrigt sich Streiterei; zumindest so lange, wie nicht HierarchistInnen und Herrschsüchtige wieder Oberwasser haben;
das stand aber noch unter dem Eindruck der Kriege und ging schon in den
1980er Jahren verloren, durch Konservative & ihre Koalitionierer: LehrerInnen sind Systemstützen auch totalitärer Strukturen, Banker sind keine Arbeiterbewegung, BürgermeisterInnen sind keine FreiheitskämpferInnen)

*
wesentliche Randbedingungen waren 1970 aber nicht erkennbar:
a) die Grenzen menschlicher Nutzung des Planeten “Erde”, nämlich als Lebensraum für Menschen
b) die historische Dimension, wie “Wachstum” entstanden und verloren wurde
c) die STRUKTURELLE Dimension dessen, was als “Industrie & Wirtschaft” über uns niederbricht

(OHNE noch auf Gifte und endokrin wirksame Chemikalien, Abgase und Abwässer einzugehen:
“endokrin wirksam” bedeutet wirksam in Konzentrationen, in denen etwa HORMONE im Organismus ihre Wirkung entfalten: diese Konzentrationen liegen weit unterhalb jeglicher “GIFT-” oder “SCHÄDLICHKEITS-” Grenzwerte, und es wäre unendlich wichtig, statt von “unbedenklichen” Schadstoffmengen und -konzentrationen in Luft, Wasser, Lebensmitteln und “Produkten” besser auf ENDOKRIN unwirksame Konzentrationen als Grenzwerte überzugehen)

*
ad a)
die Grenzen menschlicher Nutzung des Planeten “Erde”, nämlich als Lebensraum für Menschen:

(dass Energie, Rohstoffe und — auch menschliche — Ressourcen nicht ungestraft unendlich “benützt” und “ausgebeutet” werden können, dringt spätestens seit der unübersehbaren Problematik rund um Klima und Umwelt schmerzhaft in “unser” Bewusstsein: Erd”Erwärmung” sind nicht nur ein paar — angenehme — Celsiusgrade mehr, etwa mit Zitronen in Nordeuropa, sondern bedroht “uns” handfest mit Überschwemmung und Dürre, Sturmkatastrophen, Muren und Lawinen; denn mehr Wärme ist vor allem mehr Energie — nicht nur mehr Temperatur — und das bedeutet bei TemperaturUnterschieden zb vehementere Luftbewegung = Sturm;
dazu kommt, dass die gesamte Energie”Erzeugung” der Menschheit schon heute nahe dem PROMILLEbereich der Einstrahlung der Sonne liegt,
(mehr …) siehe am Ende der Seite dort —
d.h. die Existenz und Entwicklung der Erde DIREKT beeinflusst,
und
dass allein die weltweit 5 grössten Produzenten von EnergieAnlagen — darunter General Electric, Westinghouse, Siemens & Co — seit ca. 1990 JEDES JAHR WIEDER Anlagen für mindestens 20 GW verkauft und installiert haben, vor allem in der “dritten Welt” zb China und Indien, Tendenz immer noch steigend;

allein diese 5, und nur von 1990 bis 2015, summieren sich auf MINDESTENS 25×20 = 500 Gigawatt permanenter Energie”Erzeugung”,
— dabei geht es nur um ELEKTRISCHE Energie —
ERDÖL und andere VERBRENNUNG, thermische und chemische Energie in Industriekonzernen etc.etc.
— von denen nur (!) 1/8 bis (!) 1/10 von privaten Autos stammen —
sind darin NOCH GAR NICHT enthalten;

— Quellenangabe Peter Marsh, Financial Times 4.Juni 2001, S.2 —
Roy Arundhati nennt die relativ genauen Zahlen von 20 GW/Jahr installierter Leistung allein durch die “Big Four” zb auf Seite 171 in ihrem Buch “Politik der Macht”
(!) die Problematiken “Energie”MENGE und Art/VERBRENNUNG sind weitaus drückender, als es selbst den meisten Insiders und “Fachleuten” bis dato bewusst ist: noch heute phantasieren Regierungs(!)Berater selbst der EliteSchmieden MIT/Boston oder der “Ivory League” EliteUniversitäten über “Nuklear”Energie” als KlimaRettung, obwohl gerade auch diese thermischen Kraftwerke nur 30% Wirkungsgrad = 70% (!) ABWÄRme in die Wolken blasen oder ins Wasser der Umgebung “einleiten” …)

*
ad b)
die historische Dimension dessen, was als “Segnung des Wachstums” empfunden wurde:

(denn “Wachstum” war NIEMALS in der Geschichte eine frei verfügbare Dimension menschlichen Handelns, auch nicht wenn “aufgeklärte” Könige und Kaiser
— zb Friedrich II/Preussen unter Eindruck von Kant und Voltaire —
— oder spätere Monarchien nach 1789/1848/1917 —
sich für Wachstum als einen Weg der Vernunft entschieden hätten:
prosperierende Perioden gab es überall dort, wo zb bei Naturvölkern nur das Lebensnotwendige entnommen wurde, oft verbunden mit religiösen Zeremonien etwa beim Fällen eines Baumes oder Töten von Nahrungstieren, oder wo
— das betrifft speziell Europa, dessen Kolonien und die Amerikas —
nach Zerstörungen, “Eroberungen” und (Bürger)Kriegen alles erst neu/wieder “aufgebaut” werden musste;
kaum bewusst ist zb dass das “Aufblühen der Gewerbe und Künste” im Barock — neben massiven Umweltzerstörungen — vor allem ein WIEDERAUFBAU nach den 2 (ZWEI) Jahrhunderten der Kriege in den 1500er und 1600 Jahren, also des 16. und 17.Jhts. war: 30jähriger Krieg und 100jähriger Krieg hatten ganz Europa praktisch dem Erdboden gleich gemacht, und wer nicht in einer Schlacht starb, verhungerte im Winter darauf wegen Nahrungsmangels; etliche Perioden von jeweils JahrZEHNTEN der Zerstörung folgten in diesen 200 Jahren fast unmittelbar aufeinander, und die Zeit der Maria Theresia und der Sonnenkönige war nichts anderes als die (Wieder)Aufbauphase danach;
genauso ging es mit der Metternichperiode bis 1848 weiter, dann wieder nach den beiden Weltkriegen des 20.Jhts. und den unzähligen Kriegen danach in Afrika und Asien, zb China, Indonesien, Korea, Vietnam, Kambodscha, um nur die Kriege mit den allermeisten Toten zu nennen; seit den 1990er Jahren geht es auch wieder rund um Europa los: Iran, Irak, Jugoslawien, dann nach 10 Jahren Pause Libyen, Syrien, IS; wobei alle diese zynischerweise nur imitieren, was Europa an Feindseligkeit in die Welt exportiert hat: von Portugal und Spanien über England bis Belgien, Frankreich, Deutschland und — letztlich verhindert — Österreich mit ihren Afrika-Ausbeutungs-Abenteuern und Kolonialterror bzw. heute die Regierungen der USA und Japans mit ihrer “Freihandels”Kolonialisierung von Handel, Banken und “Investoren”schutz a la CETA und TTIP, wurden da Aggressionen und Kriege in die ganze Welt getragen, die später als ebensolche und heute als “Terror” und Flüchtlingswellen und Migration wieder nach Europa und Nordamerika zurückschlagen;
— es sind interessanterweise die Kernländer der “Euro”Zone” —
als logische Folge ist “Wachstum” seit den späten 1990er Jahren — und jedenfalls heute — schon lange keine Option mehr: acta pipa sopa etc. und besonders CETA & TTIP wären sehr lobenswerte Dinge, WENN DIE WELT MIT UNLIMITIERTEN ROHSTOFFEN UND RESSOURCEN zur Verfügung stünde, und vor allem wenn unlimitierte Energie”Erzeugung” und -Verbrauch ungestraft = ohne Klimaproblem und ohne Umweltproblem möglich wären;
d.h. CETA & PIPA kommen ganz einfach um 150 Jahre zu spät und sind heute unbrauchbare, längst veraltete Instrumente einer – nicht mehr existierenden – “Wirtschafts”Welt)

*
ad c)
die STRUKTURELLE Dimension dessen, was als “Industrie” & “Wirtschaft” über uns niederbricht:

(alle genannten Perioden der Prosperität, des Wohlstands, des (sic!) WACHSTUMS
— und übrigens auch der Demokratie, selten mehr als 3 Generationen —
waren also NACHKRIEGSperioden; nochmaliges Überlegen bestätigt zunächst intuitiv, dass das kein Zufall ist und dass eigentlich historische und soziologische Bestätigungen möglich sein müssten;
das legt zugleich aber eine — für G7 & Co — sehr peinliche Schlussfolgerung nahe, nämlich dass eine undifferenzierte, unstrukturierte bzw. unlimitierte, bzw. sogar zu GEWINN per Aktiengesetzen und Steuergesetzen GEZWUNGENE “Wirtschaft” gar nicht anders kann, als — auch — WaffenIndustrien und RüstungsIndustrien zu entwickeln; die brauchen natürlich Absatz und Anwendung, wenn sie nicht pleite gehen wollen, und das bedeutet Verwendung dieser Waffen und Rüstungen d.h. Krieg ist zwingend erforderlich, wenn auch möglichst weit weg vom Ort der Produktion und der “erfolgreichen” Exporteure dieser Waffen und Rüstungen;
bis heute ist allerdings keine “Wirtschaft” der Welt bekannt, die nicht “Hitech” mit Hilfe von RüstungsIndustrien entwickelt hätte, oder entwickeln hätte wollen, ausser wenn sie als Kriegsverlierer — des Kriegs davor — daran gehindert waren bzw. ihnen das verboten war;
so gesehen waren die USA, mit egal welchem Anlass, praktisch zu einem Krieg a la Iran/Irak gezwungen, wenn ihre lukrativste (weil Rüstungs-)Industrie nicht bankrott gehen wollte, und Deutschland durfte, sobald wieder braver Verbündeter 50 Jahre nach WWII, wieder Waffen produzieren und exportieren, und löste mit den kreditfinanzierten Waffen- und Rüstungs- Exporten nach Griechenland prompt bürgerkriegsähnliche Zustände dort aus;
UND
das war zugleich auch der Ausbruch des “Europa-“Anteils — mitten in Europa — des “4.Weltkriegs Reich gegen Arm”, nämlich HINAUFverteilung und Ausnutzerei bisher nicht gekannter Ausmasse mit Immokrise/Spanien, Finanzkrise/Banken und Verelendungskrise mit 10% “Arbeits”LOSEN = 30% “Arbeits”SUCHENDEN und ihren PrekärExistenzen bzw. ExistenzVerlusten, wodurch heute 1% der Reichsten — sogar weltweit — 90% der VERMÖGEN ihr “Eigentum” nennen; das 1%-90%-Verhältnis gilt sehr ähnlich für die EINKOMMEN, die jeden Monat da sind oder nicht da sind;
besonders makaber war es, ausgerechnet in dieser Phase die bisherige SystemVielfalt der Nachkriegszeit in Europa, mit ihrer erfolgreichen Entwicklung von sowas wie beginnender Demokratie mit PolitbonzenEntmachtung aller Couleurs
— Comecon/UdSSR, EWG/EG, EFTA: nur Comecon war ein Politblock —
durch eine Konstruktion zu zerstören, deren Struktur als POLITISCHE Union BEABSICHTIGT war und dadurch schon anfangs erkennbar zum Druck in Richtung “neuer Hyperstaat” führen MUSSTE
— EU Kommission als ParallelRegierung zu den Mitgliedstaaten —
— statt EU Kommission als “Sekretariat der MinisterpräsidentInnen” —
und diese “neue” Wiederkehr einer PolytHydra auch noch “Friedensprojekt” zu nennen)

*

3. Friedensprojekt Vielfalt? oder RÜSTUNGSprojekt Hyperstaat EU?
(Gegenwehr rechtzeitig unterstützen, nicht Machtgier bejahen)
*
und so könnte bzw. sollte ein wirkliches “Friedensprojekt Europa” aussehen:
* Vertrag und Konferenz EWR statt “Institution” & Hyperstaat EU
(warum “Beamte der EU” und Beamte der “Kommission” mästen? warum nicht ganz Österreich zu BeamtInnen machen? oder ein Kultur- und Zivilisations- adäquates Minimum OHNE Bedingungen – Existenzgeld/BGE – definieren und nur zulassen, was ALLEN nützt? und zwar ALLEN GLEICH nützt?)
* Kommunikationsfreiheit ohne Kosten
(es ist die EINZIGE demokratische Basisfreiheit, die heute in Europa ansatzweise funktioniert, wenn auch nur als “Flatrate” und gegen – meist erschwingliche – Bezahlung)
* Bewegungsfreiheit ohne Kosten und ohne Passkontrollen
(im klassischen Faschismus des damaligen Deutschlands und Italiens brauchte einen “Marschbefehl”, wer irgendwohin wollte; im Stalinismus brauchte einen “Inlandspass”, wer in die Hauptstadt wollte; im Monetärfaschismus braucht einen “Job”, wer nicht stehlen oder betteln will)
* Mobilität so dezentral wie möglich weil “mehr dezentral” auch ausfallsicherer ist
(unter der Erde Ubahn mit Schienen; “oben” sind Elektrobus & BusSpur billiger und umweltfreundlicher als teure Bimschienen; Langstrecke mit Bahn alle 10 Minuten statt Fahrplan und Gepäckschleppen: privatisierte Bahnabteile können als Auto vom Bahnhof zum Ziel fahren)
* KEIN “freier Kapitalverkehr” auf Kosten freier Menschen
(“Kapitaldemokratie” erfinden aber Menschen mit Repression terrorisieren? nur MENSCHEN können Demokratie leben; Kapitalkontrolle OHNE Passkontrolle liegt NUR an geeigneter Verwaltung, und wer an der Grenze kein “Schwarzgeld” kontrollieren muss, BRAUCHT KEINE Personenkontrolle)
* Abschaffung von Schwarzarbeit und Einsparen der KontrolliererInnen
(wenn alles was EINZELNE erarbeiten LEGAL STEUERFREI – und mit BGE abgesichert – ist, können Firmen mit mehr als 2 MitarbeiterInnen, Gewerbe, Ketten & Konzerne leicht an Registrierkasse & Überweisung kontrollierbar und es gibt kein illegales “Schwarz”geld)
* Einigkeit in Europa, wo MENSCHEN einig sind
(auch Russland und Ukraine sind Europa, aber HINAUFverteilung und Verelendung sind hier wie dort KEIN Zeichen von Einigkeit; wer “Sicherheit” STATT Freiheit will, verliert beide und erzeugt REPRESSION)
* Flüchtlingen die Genfer Konvention garantieren und nicht “Route sperren”, das ist doch eine Schande verkommender Menschenrechte!
(UND: ÖsterreicherInnen mit Flüchtlingen gleichstellen, BEIDEN “Sorten Mensch” statt des erbärmlichen Aussperrgehabes gleiches Minimum OHNE Bedingungen zugestehen; KEIN “Arbeits”verbot wo verzweifelter (Flucht-/Überlebens-)Wille für sich selbst – und Familie daheim – sorgen will, und kein AMS Terror wo schon 1000e Bewerbungen 40jähriger erfolglos waren; dass ECHTE Obdachlose vielleicht da und dort mal unterkommen, aber — weil ohne “Sozial”Pass” — VOLLEN FAHRPREIS im Bus zahlen sollen, ist eine Schande für sich im heutigen Österreich: sogar Wien ignoriert F13 (?), das es noch dazu nur alle paar Monate gibt)
* Wahlen ALLER “Gewalten”, d.h. GESONDERTE Wahlen für Regierung und Parlament, für Minister und Abgeordnete; aber auch Richter und Angeklagte transparent und austauschbar wählen: “WER kriminalisiert WEN?”
(Wahlen sind NOTWENDIG für Demokratie aber erzeugen Mehrheiten; ABER, paradox: Mehrheiten sind Ergebnis von Wahlen aber erzeugen mehr Totalismus; auch Hitler kam durch Wahlen in die Situation, sich – zunächst – zur Regierung ernennen zu lassen; Abhilfe schaffen nur MINDERHEITSregierungen, denen aber keine GEWALTdurchsetzung – aus der leicht StaatsTerror wird – zusteht)
* Energiewende II, neben der (thermischen) AKW NuklearKraftwerke auch VERBRENNUNG ALS ENERGIE”QUELLE” stoppen
(Öl und Kohle sind definitiv zu schade, um sie einfach nur zu verbrennen und die Atemluft als CO2 Deponie zu missbrauchen: nicht für Einwegzwecke – aber für Leichtbau – sind fossile Kunststoffe besser als “Naku” Plastik aus Biomasse, weil sie weniger Erdoberfläche bei Herstellung und Verarbeitung “verbrauchen” und nach div.Recyclings immer noch als Tragetasche und Müllsack – wie Öl/Gas – in der Müllverbrennung nützlich sind = das nötige Gas reduzieren; dass man Plastik nicht dumm wegwerfen soll, ist ein Bildungsproblem und gilt ja auch für “Naku”; und dass es hygienisch sinnvoll ist, (einzig und allein) MÜLL zu VERBRENNEN, erklärt sich aus der Entstehung von Viren, die ja “sich vermehrende Molekülketten” sind, d.h. die vor allem aus DNA Bruchstücken beim Verwesen entstehen; mehr …)

*

4. auf Unausgesprochenes horchen? oder Solidarität mit Schwächeren?
(KEIN JaSagen & Dulden wortloser Suggestion & Erzwingung)
*
wer Kommunikation verkürzt, kann uU als Widerstand (zuletzt 1938-1945) durch kritische Situationen helfen, trägt aber in Friedenszeiten niemals zu mehr Freiheit und Demokratie bei; im Gegenteil, bei MISSBRAUCH der (Widerstands)Kommunikation im “normalen” Leben wird suggestive Verkürzung von Entscheidungs- Spielraum und persönlichem Freiraum der “Normal”fall; denn jemand in eine momentane EntscheidungsSituation “A oder B” zu drängen, heisst ihm oder ihr das Überlegen etwaiger Alternativen C oder D — oder besserer Fragestellungen — zu verwehren;
(eine der übelsten Entwicklungen nennt sich “NLP”, die sogenannte “neurolinguistische Programmierung”; für Managerbrigaden ist das eine phantastische Sache, weil sie mit starkem Emotionaldruck und GeistesGewalttätigkeit unmittelbare Unterwerfung in Hirn und Seele presst; gegen jedes Menschenrecht auf Selbstbestimmung ist NLP hingegen ein massives Verbrechen)
*
ähnlich wie bei “Transparenz” (nach oben: demokratische Verbesserung, nach unten: Gestapo) ist es auch beim “Horchen auf Unausgesprochenes” ein riesiger Unterschied, in welche Richtung das stattfindet;
(auf Schwächere – und ihr Unausgesprochenes – horchen bedeutet mehr Solidarität und Ermöglichen besserer Partizipation, ABER “Selektion” Untergebener und Unterthanen nach diesem Kriterium killt Demokratie und erzeugt Verelendung; krasse Beispiele der “Wirtschaft” sind nordamerikanische, japanische und deutsche Konzerne, und politisch sind Ungarn und Syrien ja nicht so weit weg von Mitteleuropa …)
*
junge Leute halten selten etwas von Entschleunigung, und vielleicht ist das auch gut so; jedenfalls ist es in einer ernst gemeinten Demokratie unabdingbar, das Ausmass der persönlichen Entschleunigung – zumindest periodisch – SELBSTBESTIMMT zu wählen UND
weil das ohne beruflichen Schaden nicht immer machbar ist, ein Recht auf existenzielles MINIMUM ohne Ansehen von Herkunft und Person – eben auch als InländerInnen – zu haben, und seien es nur 3x/Tag 10,- aus dem Bankomat bei leerem Konto;
*
Armut und Verelendung sind damit noch nicht behoben, aber heutige Koalitionen schwarzrot und schwarzblau und sogar grünrot denken ja nicht einmal im Schlaf daran, wenigstens ein Minimum gegen Armut und Verelendung in das immer löchrigere soziale Netz einzuziehen;
in Griechenland ist es seit dem Regime der unseligen “Troika” EIN DRITTEL, die nicht einmal mehr “Kranken”versicherung” haben, und Österreich in 10 Jahren wird wohl ähnlich aussehen;
(und das ist definitiv NICHT Schuld der Flüchtlinge, gönnen wir “unseren” PolitikerInnen NICHT diese Strategie der Ablenkung und Ausreden)
(mehr … in den Sozialforen in Österreich, Europa und weltweit)
*
und wie gesagt: WACHSTUM ist keine Option mehr, seit 30 Jahren nicht mehr
(sogar China fiel 2015 proportional zu Entwicklung und Anpassung – an OECD – von 10% auf 6% zurück; OECD/EU liegt bei 1-2%, also praktisch Null)
und auch
Energiesünden sind keine Ausweg mehr
(Leute wie Hollande/FR und Cameron/GB wollen neuerdings AKW sogar 50 statt 40 Jahre in Betrieb lassen
— ein glatter Bruch der Wahlversprechen des Francois Hollande —
— er gewann u.a. weil er 50% Reduktion der AKW versprach —
bzw. – Cameron/HinkleyPoint – sogar neue nukleare Reaktoren bauen und sich das von Juncker zahlen lassen)

Advertisements
Posted in Uncategorized | Leave a comment